Blog

Von den Besten lernen - 4 Zutaten im Erfolgsrezept von Schweizer KMU

Flexibilität in Organisation und Abläufen 
Die Zukunft ist unsicher, die Umstände ändern sich rasend schnell. Wie flexibel kann ihr KMU darauf reagieren? Wussten Sie zum Beispiel, dass die Corona-Pandemie der Kontaktlos-Technologie (die bereits Jahre früher verfügbar war, aber wenig genutzt wurde) einen ungeheuren Anschub verliehen hat? Waren es vor Corona wenige Prozentpunkte, die kontaktlose Transaktionen im Zahlungsmix ausmachten, sind es heute mehr als 80% Kontaktloszahlungen, die am POS getätigt werden. Gut aufgestellt war das Unternehmen, dass die Zahlung bereits vor der Pandemie adaptiert hatte. Alle anderen mussten sich schleunigst um eine neue Lösung bemühen – das führte aufgrund der hohen Nachfrage zu langen Wartezeiten bei den Anbietern für bargeldlose Zahlung.   
 
Fazit: Für KMU wird es immer entscheidender, schnell und effizient auf Veränderungen zu reagieren und sich an Trends anzupassen. Sind Ihre internen Strukturen und Abläufe entsprechend flexibel, sichern Sie sich für die Zukunft ab. Das sollte übrigens auch für Zahlungslösungen gelten. Achten Sie auf Flexibilität und eine Lösung, die sich Ihrem Unternehmen anpasst. Nicht andersherum. Smart-POS-Abos decken alle Unwägbarkeiten ab und gewähren Unternehmer*innen dabei volle Flexibilität. 
 

Mehrwehrt durch neue Technologie:  
Wir sparen uns den Einheitsbrei zur Relevanz von Digitalisierung. Zu oft geht dabei ein wichtiger Punkt vergessen. KMU-Entscheider*innen sollten ernsthaft bewerten, wo die Digitalisierung einen wahren Mehrwert für das eigene Unternehmen schafft. Sensoren zu Füllständen im Lager oder eine digitale Speisekarte haben noch keinen Wert an sich. Neue Technologie schafft dann Mehrwerte, wenn sie Kundenbedürfnisse zielgerichtet befriedigt oder Durchlaufzeiten senkt. Die Adaption neuer Zahlungstechnologie wie Android-basierten Smart-POS-Terminals setzt hier gleich bei mehreren Punkten an. Sie erfüllt die Anforderungen an einen intelligenten und mobilen Point-of-Sale, auch in Zukunft. Apps zur Lagerverwaltung? Nachbestellung über das Terminal? All das ist künftig möglich. Ihre Kunden werden sich bestens bedient und beraten wissen. Und sie können so effizient Serviceleistungen abwickeln, wie noch nie zuvor.   

Fazit: Sinnvolle Digitalisierung beginnt dann, wenn Sie sich und Ihrem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil und dem Kunden einen Mehrwert verschaffen. 

Kundenzufriedenheit als DNA eines KMU: Die erfolgreichsten KMU haben eines bereits früh erkannt. Ihr Erfolg steht und fällt mit der Zufriedenheit der eigenen Kunden. Durch die gezielte Ausrichtung auf Kundenbedürfnisse konnten sich die Spitzenunternehmen in diesem Segment von der Konkurrenz abheben und die Kunden langfristig an sich binden. Dabei wurden auch die Kunden nicht vergessen, welche es noch werden könnten. Dem Point-Of-Sale und den Zahlungsmöglichkeiten wurden hier bewusst eine hohe Relevanz eingeräumt und so sicher, schnell und unkompliziert wie möglich gestaltet.  
 
Fazit: Ein negatives Zahlungserlebnis mindert die Kundenzufriedenheit sehr schnell in einem sehr hohen Mass. Denn, der erste Eindruck zählt, aber der letzte bleibt. Ein positives Erlebnis hingegen ermöglicht es Unternehmer*innen, das volle Kaufkraftpotenzial von Kunden auszuschöpfen und das eigene Unternehmen sowie dessen POS als Ort der Convenience zu positionieren.   

Arbeitgeberattraktivität: KMU verlieren oft gute Mitarbeiter an grosse Konzerne oder hippe Start-Ups. Dazu fällt es zunehmend schwerer (Gastronomie), qualifiziertes Personal zu bekommen. Erfolgreiche KMU investieren daher in ihre Arbeitgeberattraktivität. Dazu gehört der entsprechende digitale Auftritt, eine Unternehmenskultur basierend auf Vertrauen, Selbstverantwortung und des Miteinanders, die dem Zeitgeist entspricht. Genauso dazu gehören aber auch Arbeitsmittel, die «State-Of-The-Art» sind, die Ihren Mitarbeitern den Arbeitsalltag erleichtern und unterstützen - und - deren Bedienung keinen eigenen «Führerausweis» benötigt.   

Fazit: Das A und O gute Mitarbeiter zu halten liegt ganz klar in einer hohen Arbeitgeberattraktivität. Dies ist kein einfaches Ziel, doch mit einem entsprechenden digitalen Auftritt und “State-Of-The-Art" Arbeitsmittel ist es für jede KMU ein Klacks.

25. Juli 2022 - KMU-Service

Archiv

Kontakt
Shop

Kontaktiere uns!